Fresh Guide

EASTER 2019 Watergate

"Ostern ist ja bekanntlich das neue Silvester in Berlin. Nur mit besserem Wetter. " Das weiß natürlich nicht nur die Watergate Crew - schließlich kommen an Ostern mehr Menschen in die Stadt als an jedem anderen Wochenende im Jahr - und hat in weiser Voraussicht von Mittwoch bis Montag fünf Nächte lang ein volles Programm zusammengestellt, "zu dem ein jeder und eine jede nach Herzenslust in den Frühling entgleisen kann." Hoffentlich bei perfektem Wetter, denn der Open Air Bereich auf der Spree ist dann bereits eröffnet.

Den Anfang machen am Mittwoch, den 17.4. ADAM SHELTON und SUBB-AN mit basslastiger Musik aus UK, dicht gefolgt von ANJA SCHNEIDER und HEIDI am Donnerstag. "Moon Harbour paart sich am Freitag mit dem Watergate", Drumcode übernimmt mit CARI LEKEBUSCH und BART SKILLS den Samstag und "von Sonntagnacht bis Montagmittag vergibt Euch SVEN VÄTH dann die Sünden" Amen.

Zur Drumcode-Techno-Totalabfahrt am Samstag kommt neben den Schwergewichten CARI LEKEBUSCH, BART SKILLS und DENSE & PIKA auch die nächste Generation ins Watergate: Zum einen BOXIA aus UK, zum anderen WEHBBA aus Barcelona und schließlich KEVIN DE VRIES aus Berlin. Oldschool meets Newschool. Drumcode bleibt Drumcode.

Ein Label über zwei Jahrzehnte am Laufen zu halten ist keine Selbstverständlichkeit: Labelmacher MATTHIAS TANZMANN hat bei Moon Harbour einfach den richtigen Instinkt für die richtigen Leute und die satteste Deepness. Und wenn das Label alle paar Monate mit seinen zahlreichen Acts im Watergate einfällt, scheinen sich immer alle stillschweigend darauf zu einigen, so abzuliefern als gäbe es kein Morgen. Dieses Mal mit DAVIDE SQUILLACE und DENNIS CRUZ auf dem Mainfloor. Eine Etage tiefer stehen EMANUEL SATIE, JAMIIE und TIEFSCHWARZ bereit.

SVEN VÄTH ist mit seinen bald Mitte Fünfzig irgendwie sowas wie ein gestandener Rockstar. Früher sicherlich deutlich wilder als heutzutage, aber er ist und bleibt eine Ikone der Techno-Szene. Seine Sounds sind unverkennbar und trotzdem schafft er sich, sich gewissen Trends anzupassen, bleibt sich aber stets treu. Es gibt nur wenige der alten Riege, die überlebt haben und er ist sicherlich nach wie vor einer DER Topacts, den sich jeder im Club wünscht. Unter 12 Stunden plus werden es wohl auch dieses Mal nicht werden. Mit dabei hat er wie immer seinen Frankfurter Buddy FRANK LORBER und vom Watergate kommt JIMI JULES dazu. Frank Lorber ist den Kennern und Liebhabern der Anfänge sicher noch immer ein Begriff und der Züricher Jimi Jules ist bekanntlich Garant für absolut fabulöse House-Musik. Man findet nicht sehr oft Produzenten die zu 1.000% das vertreten, was sie sind: Jimi ist einer davon. Wer bei diesem massiven Oster-Marathon-Programm keinen Bock bekommen hat, ist selber schuld. Wir sehen uns im Watergate!

//water-gate.de