Fresh Guide

DR. MOTTE's Birthday Celebration 2018


SA 14.07.2018 // Suicide Circus

Happy Birthday Dr. Motte! Wieder ein Jahr rum, wie war es so? Was wird Dir aus den vergangenen 12 Monaten am meisten/liebsten im Gedächtnis bleiben?

Ich war viel im Studio. Vor allem mit Namito. Wir kennen uns schon eine kleine Ewigkeit, waren auch schon zusammen auf Tour, und wollten es jetzt einfach mal wieder wissen. Die Studioarbeit zusammen läuft richtig gut. Deswegen kommen auch bald neue Tracks. Mein letzter Release kam auf dem Label Eclipse Records von Gene Karz. Zusammen mit ihm und seiner Frau Lesia Karz haben wir ein schönes, kleines Techno-Feuerwerk gezaubert. Und wenn alles gut läuft, dann hat der Weihnachtsmann vielleicht auch ein neues Dr. Motte Album im Geschenkesack… 

Deine Geburtstagsparty steigt am 14.07. im Suicide Circus, diesmal mit zwei Live-Acts! Wie bist Du auf "Ströme" gekommen, was verbindet Dich mit Patrick Chardronnet?
 
Ich feiere beide Live Acts richtig und freue mich riesig, dass es geklappt sie zu meiner Geburtstagsparty zu buchen. Ströme hab ich letztes Jahr auf der Superbooth 2017 das erste mal live gesehen. Das war einfach nur großartig. Sie spielen mit dem Rücken zum Publikum und jeder kann mitverfolgen was sie an ihren beiden großen, modularen Schränken voller elektronischer Soundmodule anstellen. Hat mich schwer beeindruckt und der Sound war herrlich! Wer die beiden noch nicht live erlebt und gehört hat, sollte das nicht verpassen! Es ist auf jeden Fall sehenswert.
Patrick Chardronnet ist ein begnadeter Musiker. Ich habe ihn durch meine Booking Agentur Pearls Booking – leider erst viel zu spät – kennen gelernt. Seine Auftritte sind voller Emotionen und überraschender Rhythmen. Er vergräbt sich zum Produzieren gerne total in seinem Studio und wenn er dann wieder auftaucht, gibt es immer wundervolle tolle neue Musik von ihm. Sein aktueller Release "Oxygene Part II", ein offizieller Remix von Jean Michel Jarre's Welthit, ist auf Second State erschienen, hat wochenlang die Vinyl-Charts bei Decks-Records angeführt und es auch bei Beatport in die Techno-Top10 geschafft. 

War es eigentlich jemals ein Thema für Dich, auch "live" aufzutreten? Gerade als der große Wechsel von Vinyl zu Digital stattfand, bot sich ja eventuell so ein Lücke.. Was bevorzugst Du am Auflegen?
 
Nein, gar nicht. Ich bin ein DJ und das schon seit 1985. Ich habe früher zwar auch live in Bands gespielt, aber es erfüllt mich einfach mehr, tolle, neue Musik zu entdecken und diese Perlen dann zu immer neuen Ketten zusammen zu fügen. Irgendwann in den frühen 1990ern hab ich mich schon auch mal mit meinen Geräten auf die Bühne gewagt aber gemerkt, dass ich doch lieber der DJ bin. Da habe ich für mich einfach die größte kreative Entfaltungsmöglichkeit entdeckt. Und ich kann ja trotzdem meine eigene, produzierte Musik spielen.

Mit Tawa Girl aus Marseille & Lilly Deupré aus Berlin sind diesmal zwei DJanes dabei, beide das erste Mal, wenn ich das richtig sehe. Wie bist Du auf die beiden gestoßen? Und wie konntest Du sie auf Deine Party locken?
 
Ach, ich hab doch immer auch tolle Frauen bei meinen Partys, wie z.B. Frau Silberfischer Live, DJ Dinamite, Acid Maria, Alienata, Mary Jane… Es gibt viele, großartige weibliche DJs, nur sind die oft einfach nicht so "laut" wie die Männer und deshalb macht es dem Soundforscher in mir auch da besonders viel Spaß, die Perlen zu entdecken. Tawa Girl z.B. macht schon lange selber Musik und die finde ich immer wieder überraschend und sehr gut. Ich spiele ihre Tracks gerne auch in meinen Sets und möchte ihr deshalb die Chance geben in Berlin einmal zu zeigen was sie kann. Lilly Deuprè ist ja quasi ein Homie im Suicide Circus. Ihre Sets hören meine Freundin und ich super gerne, weil Lilly auch immer für eine Überraschung gut ist und einfach einen tollen Musikgeschmack hat. 

Mit Housemeister & Gabriel Le Mar wird das Line-up komplett. Beide waren 2016 schon einmal dabei, worauf freust Du Dich bei der jetzigen Fortsetzung? 
 
Housi ist einfach geil. Klasse Sound, Rampensau und eine echt dufte Type. Seine Produktionen sind immer ehrlich und mit Überraschungen gespickt. Mir gefällt, dass er sich immer wieder neu erfindet. Seine DJ-Sets mag ich wegen ihrer besonderen Energie. Es geht immer gut nach vorne und macht einfach gute Laune.
Und wo wir schon bei duften Typen waren: Für mich gibt es keinen besseren DJ auf dem Open Air Floor, als meinen lieben Freund Gabriel Le Mar. Er kreiert einfach seinen besonderen Vibe, hat einen Flow und ist musikalisch sehr vielschichtig. Er hat Tiefgang ohne dabei anzustrengen und doch fordert seine Musik auf ganz besondere Weise. I love it!

Was erwartet uns im neuen Lebensjahr von Dr. Motte, was bringt der Sommer? Und ganz wichtig: Wer wird Fussball Weltmeister, bzw. wem drückst Du die Daumen?
 
Wie schon eingangs erwähnt, bin ich derzeit sehr viel im Studio und denke, es wird endlich bald ein neues Dr. Motte Album geben. Ich freue mich aber erst mal in diesem Sommer wieder auf ein paar ganz tollen Festivals zu spielen, wie der Antaris, dem Heidewitzka und auch wieder auf dem Hell Festival. Was ganz besonderes haben mein Team und ich uns zur Langen Nacht der Museen am 25. August ausgedacht. Es gibt zur Zeit eine sehens- und hörenswerte Ausstellung im Museum für Kommunikation – "Oh Yeah! Popmusik in Deutschland" – zu der ich Musik und ein paar besondere Exponate aus meiner Privatsammlung beigesteuert habe. Updates dazu gibt es wie immer auf meiner Website www.drmotte.de und natürlich auch in den Sozialen Medien.
Ach ja, wem ich die Daumen bei der WM 2018 drücke? Sorry, ich bin nicht so auf Fußball. Wobei, die Holländer fand ich ja immer ganz gut, he he he… Möge der Bessere gewinnen. :-D

www.drmotte.de